Paris

August 2014

Ende August ging es für einen kurzen Trip in die Stadt der Liebe. Liebe kam aber nie wirklich auf und spüren konnte man sie erst recht nirgends. Lag vielleicht auch daran, dass es ständig geregnet hat.

Ja, ich gebe es zu, ich bin ein Schönwetterfotograf. Im Regen habe ich einfach keine Lust durch die Gassen zu schlendern und interessante Motive zu finden. Ich mag einfach blauen Himmel.
Dennoch muss man die Zeit ja effektiv nutzen.

Ich war das erste Mal in Paris und freute mich schon ewig darauf.
Die Touristen-Hotspots habe ich nicht wirklich verlassen, da quasi die ganze Innenstadt, umrandet vom Boulevard Périphérique, eine einzige Touristenstadt ist. Aber hier findet nun einmal alles statt.
Für einen halben Tag ging es aber dann doch noch nach Versailles.

Wer es noch nicht wusste: In Frankreich herrscht keine Panoramafreiheit. Somit ist es verboten, Bilder des nächtlich beleuchteten Eiffelturms zu veröffentlichen. Die Organisation, welche die Beleuchtung betreibt, hat sich die Rechte daran gesichert. Somit ist eine kommerzielle Nutzung bzw. Veröffentlichung untersagt. Es sei denn, man fragt höflich an, ob man ein paar Bilder auf seiner Webseite veröffentlichen darf. Das habe ich getan und prompt die Zustimmung erhalten. Merci beaucoup!