Fiji & Kuala Lumpur

Januar 2014

Nach unserer Campertour durch Neuseeland wollten meine Freundin und ich noch mehr vom Ende der Welt erleben. Da bot sich das drei Flugstunden entfernte Fidschi super an. Wir brauchten sowieso Urlaub vom Urlaub.

Der Archipel besteht aus 332 Inseln. Was bietet sich da mehr an, als jeden Tag eine andere andere Insel zu erkunden. An sieben Tagen waren wir auf sechs Inseln. Besonders imposant war eine Wasserhöhle auf Sawa-i-lau Island. Die Höhle war nach oben hin offen, so dass man die Bäume sah und Tageslicht die Grotte flutete. Hier konnte man im tropisch warmen Wasser durch die Höhle tauchen. Ein weiteres Highlight war Honeymoon Island. Einen ganzen Tag wurden wir mit Verpflegung auf einer einsamen Insel abgesetzt. Die Insel war mit ca. 20.000m² ideal für eine Inselumrundung und viele Stunden am Strand geschaffen. Eine ganze Insel nur für uns allein.

An einem Sonntag besuchte ich ein typisch fidschianisches Dorf. Den Mittelpunkt der ca. 20 Häuser bildete die Inselkirche. Alle Einheimischen sangen, beten und lauschten dem Pfarrer. Ein sehr inspirierendes Erlebnis. Silvester vebrachten wir auf Tavewa Island und konnten zum Jahreswechsel die Feuerwerke der umliegenden Inseln bewundern.

Einen Tag später war das Inselabenteuer leider schon vorbei und der drei-tägige Rückflug stand bevor. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen. Schließlich sind noch 326 Inseln zu erkunden.